Simson/Kontec Studie · Um ihre Kompetenzen zu demonstrieren, entwarfen die Simson Motorrad GmbH und der Technologiedienstleiter Kontec GmbH gemeinsam mit dem design:lab eine Projektskizze mit imposanten Eckdaten. Ziel war ein Motorrad, das an die Simson-Tradition als Hersteller von hochwertigen Fahrzeugen wie dem Simson Supra im Automobil oder der AWO (bzw. Simson 425) im Motorradbereich anknüpfen sollte. Leistungsdaten und konstruktive Lösungen des Technologieträgers sollten neue Maßstäbe setzen, und die Maschine musste gut fahrbar und in Kleinserie realisierbar sein. Ein großvolumiger Vierzylinder-V-Motor war für den Antrieb vorgesehen; beim Fahrwerk zeugen u.a. ein kompakter Rahmen aus hochfestem Stahl, in dessen Konzeption und Fertigung das Kontec-Know-How im Automobil-Karosseriebau einfließen sollte, eine Parallelogrammgabel für die Vorderradführung, eine innenumfasste vordere Scheibenbremse sowie die hintere Einarmschwinge von der Ambitioniertheit des Projektes. Das Design sollte mit eigenständigem Charakter stilbildend für spätere Simson-Motorräder sein und sich von aktuellen Trends japanischer, italienischer und britischer Hersteller abheben. Das design:lab übte Einfluss auf die technische Konzeption aus, was einer der wesentlichen Gründe für die formale Qualität der Studie ist. 1:4-Designmodelle und erste Schritte zum 1:1-Modell waren der Arbeitsstand zum Projektende durch die Simson-Insolvenz.
Simson/Kontec Studie · Um ihre Kompetenzen zu demonstrieren, entwarfen die Simson Motorrad GmbH und der Technologiedienstleiter Kontec GmbH gemeinsam mit dem design:lab eine Projektskizze mit imposanten Eckdaten. Ziel war ein Motorrad, das an die Simson-Tradition als Hersteller von hochwertigen Fahrzeugen wie dem Simson Supra im Automobil oder der AWO (bzw. Simson 425) im Motorradbereich anknüpfen sollte. Leistungsdaten und konstruktive Lösungen des Technologieträgers sollten neue Maßstäbe setzen, und die Maschine musste gut fahrbar und in Kleinserie realisierbar sein. Ein großvolumiger Vierzylinder-V-Motor war für den Antrieb vorgesehen; beim Fahrwerk zeugen u.a. ein kompakter Rahmen aus hochfestem Stahl, in dessen Konzeption und Fertigung das Kontec-Know-How im Automobil-Karosseriebau einfließen sollte, eine Parallelogrammgabel für die Vorderradführung, eine innenumfasste vordere Scheibenbremse sowie die hintere Einarmschwinge von der Ambitioniertheit des Projektes. Das Design sollte mit eigenständigem Charakter stilbildend für spätere Simson-Motorräder sein und sich von aktuellen Trends japanischer, italienischer und britischer Hersteller abheben. Das design:lab übte Einfluss auf die technische Konzeption aus, was einer der wesentlichen Gründe für die formale Qualität der Studie ist. 1:4-Designmodelle und erste Schritte zum 1:1-Modell waren der Arbeitsstand zum Projektende durch die Simson-Insolvenz. | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14

Motorrad

verschiedene Entwürfe